Gabelfedern

Die originalen Gabelfedern habe ich gegen Federn von Wirth ausgetauscht, da diese progressiv gewickelt und somit härter sind. Durch diese Maßnahme lässt sich dass im Originalzustand eher bescheidene Fahrwerk erheblich verbessern.
Falls die CBX 550 vorne zu weich ist, müssen nicht sofort neue Federn her. Neues progressiveres Gabelöl wirkt auch schon ein kleines Wunder (Sollte man übrigens regelmäßig kontrollieren)!

Gabelsimmeringe und Gabelfedern erneuern

Gabelöl ablassen, dazu Stopfen oben an der Gabel öffnen, gleich die alten Gabelfedern raus. Wichtig:
Zuerst vorn gut aufbocken (unter dem Motor). Dann Bremszangen ab, Tachowelle ab, Steckachse Vorderrad 'raus, Schutzblech etc. weg. Alles abbauen, was den Zugriff zur Gabelklemmung behindert, Klemmungen an der Gabelbrücke lösen, Gabelbeine einzeln nach unten 'raus. Der Rest passiert auf der Werkbank:
Staubkappen ab, Standrohre aus dem Tauchrohr ausbauen (Verschraubung unten am Tauchrohr). Nun kann man die Sicherungsringe entfernen (waren bei mir völlig verrostet) und die alten Simmerringe herauspulen. Vorsichtig die neuen Simmerringe einpressen etc. und alles wieder zusammenbauen.
Beim Einbau (ganz zum Schluß) kommt dann der Kraftakt mit den neuen Federn... Übrigens ist es gar nicht so einfach, die Gabel ohne Verzug wieder zusammenzubauen. 

Federbeine

Bei verschlissene Federbeinen besteht für die CBX 550 die Möglichkeit Stossdämpfer der Firma Wilbers oder Hagon einzubauen..
                                                             stossdaemfer hinten.jpg (18604 Byte)